Sie sind hier: Bildungsangebote > Weiterbildung > Externenprüfung zum/r Heilerziehungspflegehelfer_in

Vorbereitungskurs auf die Externenprüfung zum*r Heilerziehungspflegehelfer*in

Die Weiterbildung bietet eine modulare Vorbereitung auf die schriftlichen, mündlichen und praktischen Prüfungen. 

Dieser Kurs ist zertifiziert nach AZAV, d.h. förderbar über die Agentur für Arbeit

Was macht ein/e Heilerziehungspflegehelfer*in?

Der/Die Heilerziehungspflegehelfer*in arbeitet zusammen mit Menschen mit Beeinträchtigungen in Einrichtungen und Diensten der Eingliederungshilfe. Sie haben die Aufgabe, geistig, körperlich, seelisch und mehrfach behinderte Menschen aller Altersgruppen zu begleiten, zu pflegen, zu erziehen, zu fördern und zu unterstützen sowie sie bei der sozialen und beruflichen Eingliederung zu unterstützen.

Ziel ist es, Menschen allen Alters zu einem selbstbestimmten Leben zu befähigen und die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen.

Wo arbeiten Heilerziehungspflegehelfer*innen?

Die Behindertenhilfe bietet vielfältige Möglichkeiten:

  • Integrativer/Inklusiver Kindergarten
  • Heilpädagogische Tagesstätte/Wohngruppen für Kinder und Jugendliche
  • Kinder- und Jugendpsychiatrie
  • Werkstatt für Menschen mit Behinderung
  • Wohnheim für Menschen mit körperlicher, geistiger und/oder psychischer Beeinträchtigung
  • Offene Hilfen
  • Familienentlastender Dienst
  • Ambulant betreutes Wohnen
  • Tagesstätte für Senioren...

um nur einige Beispiele zu nennen.

Zugangsvoraussetzungen

Vorbereitungskurs auf die Externenprüfung zum*r Heilerziehungspflegehelfer*in

Möglichkeit 1

  • Erweitertes polizeiliches Führungszeugnis (Belegart „NE“)
  • Gesundheitliche Eignung
  • Erfolgreicher Mittelschulabschluss (Hauptschul­abschluss)
  • Eine abgeschlossene mind. 2-jährige einschlägige Berufsbildung oder Berufstätigkeit

Möglichkeit 2

  • Erweitertes polizeiliches Führungszeugnis (Belegart „NE“)
  • Gesundheitliche Eignung
  • Erfolgreicher Mittelschulabschluss (Hauptschul­abschluss)
  • Eine abgeschlossene Berufsausbildung in einem anderen staatlich anerkannten Ausbildungsberuf
  • Eine mind. 1-jährige einschlä­gige Berufstätigkeit

Möglichkeit 3

  • Erweitertes polizeiliches Führungszeugnis (Belegart „NE“)
  • Gesundheitliche Eignung
  • Erfolgreicher Mittelschulabschluss (Hauptschul­abschluss)
  • Eine mind. 4-jährige Führung eines Mehrpersonenhaushalts

Abschluss

Bewerber, die die Abschlussprüfung bestanden haben, erhalten ein Abschlusszeugnis sowie die Urkunde mit der Berufsbezeichnung „staatlich anerkannter Heilerziehungspflegehelfer“ bzw. „staatlich anerkannte Heilerziehungspflegehelferin“.

Mit erfolgreichem Abschluss wird der mittlere Schulabschluss nach
Art. 25 Abs. 3 BayEUG erworben.

Infomaterial anfordern

Standorte

Diese Weiterbildung wird an folgenden GGSD-Standorten angeboten:
Herzogenaurach

Download-Bereich

Hier können Sie weitere Info-Materialien zu dieser Weiterbildung herunterladen:

Infoflyer

Zeitplan (Start 02.08.2021)

Anmeldeformular

Kostenlose Infoline

Für Standort-übergreifende Fragen wenden Sie sich bitte an:
Telefon 0800 / 10 20 580
Mo. - Do.: 08.30 - 16.30 Uhr
Fr.: 08.30 - 15.00 Uhr