Sie sind hier: Bildungsangebote > Fortbildung > Altlasten

Altlasten über Bord werfen

Erscheinungsformen vergangener Traumata und Interventionsmöglichkeiten bei älteren Menschen in stationären Einrichtungen.

Alte und pflegebedürftige Menschen können in mehrfacher Hinsicht mit Bewältigungsaufgaben, wie zum Beispiel Verlusterlebnissen, Auseinandersetzung mit Erkrankungen sowie traumatische Erlebnisse in der Kindheit im Zusammenhang mit Krieg und Nachkriegszeit konfrontiert sein. Altersspezifische Bewältigungsaufgaben sind bedeutsam für das Verhalten und Erleben der Senioren und Seniorinnen. Insbesondere ressourcenorientierte Gespräche und Imaginationsübungen können eine positive Wirkung auf das allgemeine Wohlbefinden, auf das Schmerzerleben und auf das Gefühl der Selbstwirksamkeit der SeniorInnen haben.
Sie lernen in diesem Seminar alltagsbezogene Möglichkeiten der Ressourcenaktivierung, Stabilisierung, Selbstberuhigung und Unterstützung bei der Traumabearbeitung kennen. In einem zweiten Schritt stellen Sie einen Bezug zu Ihrem praktischen Tätigkeitsbereich her und können Ihre MitarbeiterInnen in dieser speziellen Thematik beraten.

Themenschwerpunkte:

  • Grundkenntnisse über Traumatisierung und deren mögliche Folgen
  • Ressourcenorientierte Gesprächsführung
  • Stabilisierungs- und Imaginationsübungen im Fremd- und Selbstbezug
  • Struktur- und Rahmenbedingungen: Implementierung im Arbeitsfeld

 

 

Infomaterial anfordern

Standorte

Dieser Seminartag wird an folgenden GGSD-Standorten angeboten:
München

Download-Bereich

Hier können Sie weitere Info-Materialien zu diesen Seminartagen herunterladen:

Infoflyer (S. 32)

Anmeldeformular

Kostenlose Infoline

Für Fragen wenden Sie sich bitte an:
Telefon 0800 / 10 20 580