Sie sind hier: Bildungsangebote > Fortbildung > Sensomotorik

Sensomotorische Lebensweisen - "Was heißt hier geistig behindert?"

Hintergrund:
Der Kurs befasst sich mit den „unteren Stockwerken“ unseres „Persönlichkeitshauses“, das heißt mit den Grundlagen unserer Fähigkeit, mit der Umwelt und uns selbst in unserem Körper angemessen umzugehen, indem wir mit unseren Sinnen und in Bewegung („sensomotorisch“) wahrnehmen und das Wahrgenommene sinnvoll verarbeiten. Menschen mit geistiger Behinderung bleiben ihr Leben lang stark diesen Lebensweisen verhaftet, aber auch in unserem Leben haben diese Themen weiter eine tragende Bedeutung. Das Seminar soll helfen, die
individuellen Lebensweisen von Menschen mit geistiger Behinderung genauer zu erkennen und so ihre Verhaltensweisen in einem sinnvollen Zusammenhang zu sehen. Es soll gleichzeitig dazu beitragen, Gemeinsamkeiten aller Menschen zu erkennen, ganz gleich wie sehr behindert sie sind.

Zielsetzung:

  • Die sensomotorischen Grundlagen menschlicher Entwicklung nachvollziehbar, anschaulich und praktisch kennen lernen.
  • Erkennen lernen, welche Lebensthemen bei Menschen mit „geistiger Behinderung“ oder „schwerster Behinderung“ im Vordergrund stehen.
  • Kennenlernen von Möglichkeiten förderlicher Angebote zu den einzelnen Lebensweisen.
Infomaterial anfordern

Standorte

Diese Fortbildung wird an folgenden GGSD-Standorten angeboten:
Bayreuth

Download-Bereich

Hier können Sie weitere Info-Materialien zu dieser Fortbildung herunterladen:

Neuer Termin: 07.-08.03.2019 (Infoheft S. 11)

Anmeldeformular

Kostenlose Infoline

Für Fragen wenden Sie sich bitte an:
Telefon 0800 / 10 20 580