Sie sind hier: Bildungsangebote > Ausbildung > Altenpflege (Vollzeit)

Altenpflege (Vollzeit)

Diese Ausbildung wird an folgenden GGSD-Standorten angeboten:
CoburgIngolstadtKemptenMiesbach, München, Nürnberg, Rosenheim
(klicken Sie auf einen Standort für weitere Informationen)

Es stimmt: schon jetzt werden Altenpflegerinnen und Altenpfleger dringend gesucht. Die Prognosen sagen voraus, dass der Bedarf an Altenpflegefachkräften in naher und ferner Zukunft weiter steigen wird. Mit der Berufsausbildung zur staatlich anerkannten Altenpflegerin oder zum staatlich anerkannten Altenpfleger hat Deutschland weltweit Vorbildfunktion übernommen. Deutschland besitzt damit ein Alleinstellungsmerkmal in der Begleitung, Beratung und Pflege älterer und alter Menschen.
Altenpflegerinnen und Altenpfleger sind die Fachkräfte und Experten, die in Zusammenarbeit mit anderen Berufsgruppen den Ansprüchen einer modernen und menschenwürdigen Altenpflege gerecht werden.

Zugangsvoraussetzungen

staatlich anerkannte/r Altenpfleger/Altenpflegerin

Möglichkeit 1

  • Amtliches Führungszeugnis
  • Gesundheitliche Eignung
  • Mittlerer Schulabschluss

Möglichkeit 2

  • Amtliches Führungszeugnis
  • Gesundheitliche Eignung
  • Hauptschulabschluss
  • Abschluss einer Berufsfachschule für Altenpflegehilfe, Krankenpflegehilfe oder
    Sozialpflege
  • In diesem Fall kann die Ausbildung in der Altenpflege auf Antrag um ein Jahr verkürzt werden!

Möglichkeit 3

  • Amtliches Führungszeugnis
  • Gesundheitliche Eignung
  • Hauptschulabschluss
  • Erfolgreich abgeschlossene mind. 2-jährige Berufsausbildung

Kosten


Schulbeginn:
jährlich im September
Kosten (Stand für das Schuljahr 2018/2019):
Kein Schulgeld. Die Materialkosten sind von den Teilnehmenden zu tragen und werden je Schuljahr in 2 Raten per Lastschrifteinzug à 87,50 € erhoben.

(Hier finden Sie Informationen zu Fördermöglichkeiten)

Verkürzungsmöglichkeiten

Verkürzungsmöglichkeiten der Ausbildung

  • Abschluss einer Berufsfachschule für Altenpflegehilfe, Krankenpflegehilfe, Heilerziehungspflegehilfe, Heilerziehungshilfe
  • 2-jährige Tätigkeit in der Pflege

In diesem Fall kann die Ausbildung in der Altenpflege auf Antrag um ein Jahr verkürzt werden!

Fortbildungsmöglichkeiten


Die Altenpflege bietet viele Möglichkeiten der beruflichen Fortbildung, der Weiterbildung und des Studiums:

Abschluss

Das Bestehen der Abschlussprüfung führt zum Erwerb der Berufsbezeichnung „staatlich anerkannte/r Altenpfleger/in“.
Die Gesamtverantwortung für die Ausbildung liegt bei der Schule, mit der Sie einen Schulvertrag abschließen. Die Verantwortung für die praktische Ausbildung liegt bei der Pflegeeinrichtung, mit der Sie einen Ausbildungsvertrag abschließen. Schule und Pflegeeinrichtung schließen eine Kooperationsvereinbarung ab.

Infomaterial anfordern

Allgemeine Infos

Gesamtdauer: 36 Monate
Schulbeginn: jährlich im September
Umfang:
2.100 Unterrichtsstunden
2.500 Stunden Berufspraxis

Download-Bereich

Hier können Sie weitere Info-Materialien zu dieser Ausbildung herunterladen:

Infoflyer

Anmeldeformular

Kostenlose Infoline

Für Standortübergreifende Fragen wenden Sie sich bitte an unsere kostenlose Infoline
0800 / 10 20 580
Mo. - Do.: 08.30 - 16.30 Uhr
Fr.: 08.30 - 15.00 Uhr